Kontakt Impressum

Kontaktlinsen

Kontaktlinse (Bildquelle Wikipedia Febr. 2008)

Kontaktlinsen, was ist das ?

Kontaktlinsen sind kleine Schälchen aus Kunststoff, die auf der Tränenflüssigkeit direkt auf der Hornhaut des Auges schwimmen. Sie korrigieren Fehlsichtigkeiten ähnlich wie Brillengläser.

Warum Kontaktlinsen ?

Ein großer Vorteil der Kontaktlinse liegt darin, dass das Bild an den Rändern nicht unscharf wird. Es treten auch keine Vergrößerungen bzw. Verkleinerungen auf, da die Linse keinen Abstand vom Auge hat, wie ein Brillenglas. Auch beschlagen und verstauben Kontaktlinsen nicht.

Welche Kontaktlinsen gibt es ?

Grundsätzlich unterteilt man Kontaktlinsen in formstabile ("harte") und weiche Arten. Formstabile Linsen sind in der Lage, Unregelmäßigkeiten auf der Oberfläche der Hornhaut auszugleichen. Zwischen Hornhaut und Kontaktlinse entsteht dann eine Flüssigkeitsschicht unterschiedlicher Dicke. Weiche Kontaktlinsen hingegen passen sich der Hornhautoberfläche an sitzen fester sind spontan verträglicher und sind für sportliche Aktivitäten gut geeignet.

Risiken und Nebenwirkungen

Eine falsche Kontaktlinse reduziert die Versorgung der Hornhaut mit Nährstoffen.
Es besteht dadurch ein größeres Risiko, einen Infekt zu bekommen.
Am häufigsten tritt eine Überempfindlichkeit auf: Es werden keine Linsen mehr vertragen, was die Betroffenen oft als „trockene Augen“ beschreiben.
Klagt der Nutzer über Klimaanlagenluft oder Zigarettenrauch, ist dieses eher ein Hinweis auf eine beginnende Überempfindlichkeit. Schreitet diese fort, werden keine Linsen mehr vertragen. Ursache sind in der Regel falsch angepasste Kontaktlinsen.
Insgesamt sollte auf ein Mindestmaß an Hygiene geachtet werden: Reinigung der Hände vor jeder Linsenberührung und regelmäßiger Austausch des Linsenbehälters.

(Quelle Wikipedia Febr. 2008)